kurze Nacht

Die Nacht war kurz, zumindest für Frauchen :o. Sie war um das Wohlergehen von Cookie so besorgt, dass sie sich im 4 Stunden-Rhythmus den Wecker gestellt hat. Und das so geschickt, dass die kleine Cookie erst gar nicht auf die Idee kommen sollte sich irgendwo in der Wohnung zu erleichtern. Aber da hat sie nicht mit der cleveren Cookie gerechnet. Den ganzen Tag hat sie durchgehalten, am Nachmittag waren wir noch gemeinsam Hundezubehör einkaufen und FUTTER bestellen, sowie mehrmals draußen zum Gassi. Am späten Nachmittag  war dann aber Schluss mit lustig 🙂 : alles musste raus – und das Ganze noch vor der Wohnungstür im Treppenhaus.

Unser Nachbarshund – die Hovawart-Hündin – war ganz außer sich, als sie Cookie das erste mal sah. Die beiden haben sich auf Anhieb verstanden und gegenseitig die Wohnungen vorgestellt. Dabei wurde Cookie auch schnell mal in die Schranken gewiesen, da sie sich unerlaubter weise auf das Schlafkissen der Hovawart-Hündin gelegt hatte.

Den Rest des Abends haben wir mit spielen, schlafen, spielend „‚Sitz‘ lernen“, schlafen und fressen und wieder schlafen und einer abschließenden Abend-Gassi-Runde verbracht.

eine Antwort hinterlassen

weiteres: