Zecken

Nun war es soweit Cookie hatte ihre erste Zecke. Sie muss dort schon ein weilchen gewesen sein, denn sie war schon recht groß. Sie hatte sich auch eine sehr gute Stelle ausgesucht, an der wir sie nie gefunden hätten. Nur ein dummer Zufall ließ uns einen Blick auf sie werfen.
Cookie hat an ihren Ohren nochmal einen Hautlappen dran und genau in diesem Zwischenraum hatte sie sich versteckt. Nun wissen wir auch warum sie sich dort immer kratzte, nur wir dachten es wäre der Schmutz (Ohrenschmalz) in ihren Ohren. Diesen haben wir heute auch zum zweiten mal entfernen müssen. Ihre Pfote sieht immer besser aus. Sie trägt auch nur noch den Lederstrumpf ohne das wir ihn mit bitterstoff einsprühen müssen.

Update:

Gegen Ungeziefer probieren wir gerade CANINA Petvital Verminex, mal abwarten wie gut das ist. Es ist jedenfalls ölig und riecht etwas nach Kokos *grins*

3 Antworten auf “Zecken”

  1. Hallo Schwesterchen !
    Ich hatte letztes Jahr im Herbst schon mal eine Zecke. Sie saß in meiner Achsel beim Vorderlauf. Die zweite konnte Frauchen auf mir laufen sehen und hat sie erwischt bevor sie zugebissen hat !Dieses Jahr hat mir Frauchen schon „Frontline“ aufs Genick und -Frauchen ist überrascht- ich hatte noch keine Zecke !!! Obwohl ich ständig über Wiesen und durch hohes Gras renne ! Das Zeug scheint recht gut zu wirken, trotz fast täglicher Bäder in Teichen und Bächen ! 🙂
    Viele Grüße,
    Dein Brüderchen Paul

  2. Annett sagt:

    ich kanns nicht lassen…

    bitte kein „frontline“ oder ähnliches nervengift verwenden!!! es gibt nichts schlimmeres, als unsere vierbeiner damit zu beträufeln. in den ersten tagen dürfen sie nicht mal ins wasser – nicht etwa, weil das zeug abgeht, sondern weil die fische sterben würden. ein hund, der ein leben lang damit behandelt wird, kann seine lebenserwartung schon mal ein viertel runterschrauben…

    wir leben hier sehr naturnah und nur eine zecke finde ich doch recht lachhaft. ich sammele täglich nach den gassirunden ein paar zecken ab. manchmal sitzt halt auch schon eine fest. ihr habt alle helle hunde, da kann man sie doch recht gut sehen. (angst vor borreliose???) unsere hunde werden gebarft und mit naturkräutern versorgt. sie haben eine starke imunabwehr und würden auch mit ein paar borrelien zurecht kommen. regelmäßig knoblauch füttern kann die plagegeister auch abhalten. muss ich auch mal wieder ein bisschen die dosis erhöhen.

    also dann – immer erst mal ein bisschen belesen und dann schauen, ob ihr dies euerm schatz zumuten möchtet.

    liebe grüße,
    eure züchterin 😉

    • Ach Annett !
      Keine Bange ! Wir werden das Zeug nicht mehrmals verwenden ! Ich hab es meinen beiden Katzen ungefähr 1x im Jahr „verpasst“ und die Beiden sind nun 17 (!) Jahre alt und TOPFIT…. Paul soll es auch nicht öfter bekommen und wie ich der Sabine per Mail schon geschrieben hab: ….ich benutze auch viel lieber was natürliches…
      Viel Grüße ! 🙂

eine Antwort hinterlassen

weiteres: